SKY Praxis


Was ist Swakriya Yoga?

"SWA" bedeutet "Selbst", nicht das getrennte Ich-Bewußtsein, sondern das wahre Selbst, eins mit Allem was ist.  "KRIYA" heißt Handlung. "SWAKRIYA" bedeutet das wahre Selbst in allen unseren Handlungen zu erkennen und zu erleben. SKY ist eine Praxis für unseren Alltag. Wir stehen mitten im Leben und erfüllen unsere Aufgaben, und gleichzeitig ist alles von spiritueller Erfahrung und Erkenntnis durchdrungen.

Im SKY gibt es nur ein Ziel; unser Bewußtsein zu öffnen und zu spüren, daß wir in Wahrheit Eins sind mit allem was ist und es immer waren. Die vom Geist errichteten Begrenzungen abzulegen und unsere wahre Natur wiederzufinden.

Dies ist nicht bloß ein philosophisches Konzept, sondern eine wahrhaftige Erfahrung.

 

Die Methoden, die wir hierfür verwenden sind vielfältig. Sie haben ihren Ursprung sowohl in tantrischen, wie in vedischen Traditionen. Die grundlegenden Bausteine sind....

Die 5 Elemente

Die Pancha Mahabhutas sind die 5 Elemente, aus denen der Kosmos, die Natur und unser Körper aufgebaut sind. Aber auch unsere Gedanken - und Gefühlswelt wird maßgeblich vom subtilen Gleichgewicht der feinstofflichen Elemente in uns bestimmt.

 

"Bhuta Shuddhi" sind traditionelle tantrische Techniken um die 5 Elemente zu "reinigen". Reinigen bedeutet in diesem Zusammenhang alle 5 Elemente ins Gleichgewicht zu bringen, übermäßige Verhaftungen und falsche Identifikation damit zu lösen. So werden wir nach und nach immer freier um über die physischen Ebenen hinauszugehen und unsere wahre unbegrenzte Natur erfahren zu können.

Die Chakras - feinstoffliche Energiezentren

Swakriya Yoga und die Arbeit mit den Elementen ist immer auch eine Begegnung mit den Chakras. Wir begeben uns auf eine Reise durch jedes Chakra, erlernen verschiedene Methoden jedes Energiezentrum zu aktivieren. So verfeinert sich unsere Wahrnehmungfähigkeit und die inneren Tore öffnen sich nach und nach und machen die Erfahrungen des Eins-Seins für uns zugänglich.

Klang - ein wundersames Werkzeug

"Am Anfang war das Wort" ist uns aus der Bibel bekannt, tatsächlich ist Klang der Ursprung materieller Schöpfung. Durch bestimmte Klangschwingungen, insbesondere Mantras, können wir direkt und gezielt auf unser Energiesystem einwirken. Es ist dies nicht nur eine äußerst wirkungsvolle, sondern auch eine überaus angenehme, freudvolle Praxis, die es uns leicht macht Geist und Bewußtsein zu öffnen und Meditation zu erfahren.

 

Aber nicht nur Mantras sondern auch Musik und Gesang erleben wir im Swakriya Yoga. Nichts verschafft uns leichter Zugang zu unserer Seele, als Musik und Poesie. Melodien und Texte die unser Herz berühren und die Hingabe an das Göttliche in uns erwachen lassen. Kirtan und Bhajans mit Swami Gurusharanananda sind ein besonderes Erlebnis.

Asanas, Mudras und Pranayama

Die Asanas (Körperpositionen) und Bewegungsabläufe im Swakriya Yoga  sind sanft, fließend und freudvoll. Sie können auch ohne besonderer körperlicher Flexibilität, Kraft oder Fitness ausgeführt werden. Mit Hilfe des Atems und speziellen Pranayamas (Atemübungen) lenken sie unsere Energie und Aufmerksamkeit in die verschiedenen inneren Bereiche.

Mudras (spezielle Handgesten) verstärken unseren Zugang zu den Elementen noch zusätzlich.

 

Das Wichtigste beim Swakriya Yoga ist jedoch "Bhava", innere Haltung der liebevollen Hingabe an die Praxis;  an jede Bewegung, jeden Klang, jeden Moment des Lebens.....in dem Bewußtsein, daß alles Ausdruck der einen göttlichen Kraft - Shakti -  und des einen göttlichen Bewußtseins - Shiva - ist. In dieser Einheit von Energie und Bewußtsein erleben wir unser wahres Wesen.